Start   |    Die BG Steinheim   |    Gremien, Satzung   |    Das Team   |    Vermietung   |    WEG-Verwaltung   |    Kontakt   |   Anfahrt    |    Partner    |    Karriere   |    Impressum   

Über 100 Jahre Baugenossenschaft Steinheim

Genossenschaftliches Wohnen   Eine starke Gemeinschaft hat starke Vorteile - für den Einzelnen und für die Gemeinschaft selbst. Wer in eine Genossenschaftswohnung zieht, hat sich für eine Wohnform entschieden, die zwischen Eigentum und Miete liegt: Vermieter ist hier nicht ein auf Gewinnmaximierung bedachtes Unternehmen; die Genossenschaft besteht aus ihren Mitgliedern - der Bewohner einer Genossenschaftswohnung ist also selbst das Unternehmen! Der genossenschaftliche Mieter ist Partner eines Dauermietvertrags.

Ein Blick zurück  Die Linderung der katastrophalen Wohnverhältnisse stand im Vordergrund, als 1903 in Groß-Steinheim die Baugenossenschaft gegründet wurde. 1963 wurde ein neues Kapitel aufgeschlagen: Der Bau der ersten Eigentumswohnungsanlage, der auf Grund der hohen Nachfrage weitere folgten. 1973 wurden die ersten, mit öffentlichen Mitteln geförderten Mietwohnungen erstellt; eine erhebliche Anzahl weiterer Projekte folgte in den Jahren danach. Die Fusion mit der Baugenossenschaft Großauheim im Jahre 1977 machte die Baugenossenschaft in einer schwieriger werdenden Geschäftslandschaft noch schlagkräftiger. 1978 wurde ein weiteres Geschäftsfeld erschlossen, nämlich die Wohnungsverwaltung für Dritte. Hier war es zunächst die Stadt Seligenstadt, später die Stadt Nidderau, die der Baugenossenschaft die Verwaltung der städtischen Wohnungen übertrugen.

Die Baugenossenschaft heute ... Während die Neubautätigkeit mangels öffentlicher Fördermittel zur Zeit in den Hintergrund getreten ist, ist das Hauptaugenmerk auf die Erhaltung und Modernisierung des vorhandenen Bestandes gerichtet. Daneben wurde der Geschäftsbereich Verwaltung für Wohnungseigentümer kontinuierlich ausgebaut. Und hier hat die Baugenossenschaft dem potenziellen Auftraggeber einiges zu bieten: Schon der Blick zurück zeigt, dass es sich bei unserem Unternehmen nicht um eine der vielen "Eintagsfliegen" handelt. Die heutige Bilanzsumme von über 20 Mio. € geährleistet verlässliche Stabilität. Eine überschaubare Größe erlaubt kurze Entscheidungswege und individuelle Betreuung. Mit fünf Vollzeit- und drei Teilzeitmitarbeitern präsentiert sich die Baugenossenschaft ohne personellen "Wasserkopf", jedoch mit ausreichender Personalkapazität, um eine allzeitige personelle Betreuung zu gewährleisten.

... und morgen Der Mangel an Bauland und öffentlichen Fördermitteln lässt in naher Zukunft keine eigenbaulichen Aktivitäten zu. Derzeitig ist Unternehmensziel, die anderen Geschäftsbereiche Eigentumswohnungsverwaltung und Mietwohnungsverwaltung für Dritte kontinuierlich, aber maßvoll auszubauen. Oberstes Ziel ist und bleibt dabei, Vergrößerungen nur auf ausreichender personeller und technischer Grundlage zuzulassen und die gewohnte Qualität unserer Arbeit keinesfalls zu Gunsten von Quantität einzuschränken.